Aktuelles

Hier werden akutelle Neuigkeiten, Einladungen und Bekanntmachungen veröffentlicht.

23.06.2019 - Leon weiterhin erfolgreich

Leon wird 2. nach WA Entscheid beim Radklassiker in Bolanden.

Auf einem schweren und zugleich sehr bekannten 7,7 km Rundkurs auf welchem im nächsten Jahr die DM Nachwuchs ausgetragen werden, gingen 40 Nachwuchssportler an den Start.

Mit dabei der Deutsche Vizemeister Louis Leidert, sowie der 2. des Radklassikers "Rund um Karbach" Max Bock. In der 2. von 4 zu fahrenden Runden attackierte Leon am 1,2 km langen und bis zu 10 % steilen Anstieg. 

Hier konnte zuerst nur Max Bock folgen, im Laufe des Rennens formierte sich dann eine 4köpfige Spitzengruppe, mit dabei auch Louis Leidert und Jesper Schmidt. 

Beim letzten Anstieg rund 2 km vor dem Ziel setzen sich Leon und Louis Leidert von ihren Mitstreitern ab und so ging es in ein Sprintfinish. 

Louis Leidert starte den Sprint früh, Leon schloss bis zum Zielstrich auf und sah um Reifenbreite wie der Sieger aus. 

So auch gesehen von vielen Zuschauern, letztlich entschied der WA sich jedoch für Louis Leidert als Sieger um Reifenbreite. 

Da keine Zielkamera vorhanden, nützte ein Einspruch nichts und es wurde sportlich dem Sieger gratuliert. 

Mit dem zweiten Platz bei diesem schweren Rennen und nach einwöchiger Regenerationsswoche zeigte sich Leon aber sehr zufrieden und festigte seinen Platz in der Deutschen Spitze der U15.

 

19.06.2019 - Bastian erfolgreich bei der City Nacht von Gelsenkirchen

Am Dienstag Abend startet Bastian beim Jedermann-Rennen der City Nacht von Gelsenkirchen. Das Rennen gehört zur Vivawest Ruhrpott Tour und ist die 3.Etappe. Hierbei bestätigt Bastian wieder einmal seine aufsteigende und starke Form und fährt sein erstes Podium ein.

Hier sein Bericht zum Rennen:

,,Bei super schönem und heißem Wetter startete ich am gestrigen Abend bei der City Nacht von Gelsenkirchen. Bereits in der Startaufstellung war klar, dass hier ein starkes Feld vertreten ist. Das Tempo wurde von Anfang an hoch gehalten und so kam es in der zweiten Runde zur ersten großen Selektion, die das Feld in eine 11köpfige Spitzengruppe (in der ich vertreten war) und in eine 20 Mann starke Verfolgergruppe teilte. Ich versuchte, mich immer unter den ersten 5 Positionen im Feld aufzuhalten und die Nase so wenig wie möglich in den Wind zu halten.

Doch das Rennen wurde von Attacken geprägt, die am Ende alle neutralisiert wurden, aber ein hohes Durchschnittstempo von 42km/h ausmachten. 9 Runden vor Schluss wurde das Rennen plötzlich um 5 Runden, aufgrund eines herannahenden Gewitters, verkürzt. Die letzten drei Runden wurden nicht nur aufgrund des nochmal erhöhten Tempo’s sehr schwer, sondern auch durch starke Windböen sehr gefährlich. Am Ende könnte ich auf den 3. Platz und somit auch auf mein erstes Podium in dieser Rennklasse sprinten.''

 

 

 

16.06.2019 - Leon bei der Deutschen Meisterschaft

Leon Arenz von der RSV Staubwolke Refrath fährt bei Nachwuchs DM auf

Platz 8. 

Auf dem 11 km langen Rundkurs im Pfälzerischen Linden , standen bei der U15 Klasse 3 schwere Runden auf dem Programm , bei welcher es in jeder Runde den 2,5 km Anstieg auf die Sickinger Höhe mit bis zu 15% zu bewältigen galt . 

Vom Start an befand sich Leon aufmerksam in der ersten Gruppe des 100 Mann starken Feldes. 

In der 2. Runde formierte sich am Berg eine 3köpfige Spitzengruppe, dicht dahinter hielt sich Leon in der Verfolgergruppe, welche sich aufgrund des schweren Rundkurses immer weiter verkleinerte. 

Im letzten Anstieg 8 km vor Ziel attackierten 2 weitere Fahrer, worauf Leon etwas Schwierigkeiten hatte das Tempo der Spitze zu halten und leicht zurückfiel.

Dennoch schaffte er es, sich mit einer tollen Energieleistung in einer 12-Mann starken Verfolgergruppe zu behaupten, welche sich aufmachte, um den 6 Platz zu sprinten. 

Leon behielt dabei in der Schlussphase die Übersicht, auf den letzten 1000 m vor dem Ziel attackierte er seine weiteren Mitstreiter im Kampf um Platz 6. 

Erst wenige Meter vor der Ziellinie konnten ihn noch 2 Fahrer abfangen, sodass am Ende ein großartiger 8. Platz für ihn heraussprang. 

Nach kurzer Pause steht nun für ihn am 20/21.7 das Highlight der Saison an, die Deutsche Bahn Meisterschaft Omnium auf der Radrennbahn in Köln. 

Dort gilt er unter Experten als einer der Favoriten für die Medaillenplätze.

 

15.06.2019 - Michael Steinbrügge fährt erfolgreich beim 24h-Rennen in Zandvoort

Am Wochenende startete Michael Steinbrügge beim 24h Rennen in Zandvoort in der Männer-Solo-Klasse mit 30 Mitstreitern.

 

Das Rennen zusammengefasst:

Start am Samstag um 12.00h, nach einer stürmischen Nacht in der wir kaum geschlafen haben und der Parkplatz teilweise überflutet wurde.

Mein erster Stopp dann um 22.00h zur Lichtmontage, Essen und warm anziehen (10 min).

Der zweite Stopp dann um 3.45h zum Essen (10min).

Dann wieder durchgefahren bis zum Sonntagmittag um 12.00h.

 

Am Ende dann 167 Runden = 720 km und einen Durchschnitt von 30 km/h.

Macht Gesamtplatz 3 auf dem Treppchen. 

 

3 Kilo weniger und etwas müde, dann alles wieder abgebaut und mit dem WOMO nach Hause. 

 

15.06.2019 - Staubwolke Permanente

Am Samstag den 15.06 fand unsere Radtourenfahrt der Staubwolke Permanente statt. Abfahrt war in Refrath um 13Uhr mit 19 Teilnehmern. Anschließend kehrte man noch in den alten Lindenhof ein.

06.06.2019 - 15.06.2019 - Nadine und Michael auf Tour

Nadine und Michael nehmen dieses Jahr erneut an einer organisierten Tour teil. In 2019 geht es auf 10 Etappen von Garmisch nach Rom.

1. Tag

Die erste Etappe führt uns von Garmisch nach Brixen. Auf 160km sind 2.000 Höhenmeter zu bewältigen und soll uns schnellstmöglich nach Otalien führen. Der Buchener Sattel war das erste Hindernis auf dem Weg zur Mittagsverpflegung in Innsbruck. Danach folgte der anspruchsvollere Teil der Etappe. Über die Brenner-Römerstraße mit seinem harten Anstieg zu Beginn und im weiteren Verlauf welligen Profil erreichten wir Matrei in Tirol. Hier schloss sich die alte Brennerstraße an. Ab dem Brennerpass konnten wir es auf den letzten 40km bis Brixen schön rollen lassen. 

 

2.Tag

Bereits am zweiten Tag die Königsetappe: 3.000 Höhenmetern auf 85 Kilometern. Vom Start weg in Brixen ging es in den 30km langen Anstieg zum Würzjoch, ein angenehm zu fahrender Pass auf 1.987m Höhe. Dieser verbindet auf unserer Tour das Eisacktal mit dem Gadertal (Val Badia). Nach einer Abfahrt folgten wir dem Tal flussaufwärts ab St. Martin bis La Villa. Auf 15km warteten nochmal 800hm bis hinauf zum Passo di Valparola auf 2.192m Höhe. Schneebedeckte Dolomiten und Sonnenschein bei wolkenlosen Himmel boten ein spektakuläres Panorama. Danach folgte nur noch die Abfahrt nach Cortina d'Ampezzo.

weiterlesen...

 

 

 

09.06.2019 - Leon Arenz in Top-Form für die DM

Erneut holt er Doppelsieg und wird Landesmeister im Zeitfahren

 

Der junge Radrennfahrer Leon Arenz vom RSV Staubwolke Refrath schlug auch am Pfingstwochenende wie schon zuvor bei „Rund um Köln“ gleich doppelt zu. Mit seinem Sieg im 10km Zeitfahren mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,5km/h gewann er beim Volksbank-Giro in Köln-Longerich nach den NRW-Landestiteln auf der Bahn und im Straßenrennen nun auch den im Zeitfahren seiner Klasse U15. Der Sieg im Sraßenrennen dieser Veranstaltung ging ebenso an ihn. Damit baute er nicht nur seine Führung im NRW-Schüler-Cup weiter aus, sondern zeigte sich auch für die am 16.Juni in Linden/Rheinland-Pfalz stattfindende Deutsche Meisterschaft bestens in Form. 35km müssen dort auf einem 3 x zu befahrenden Rundkurs bewältigt werden. Pro Runde wartet auf die jungen Fahrer jeweils ein 2km langer Anstieg mit bis zu 15% Steigung. „Ein Platz unter den ersten 15 wäre bei diesem schweren Rennen ein toller Erfolg“ dämpft Leon's Vater und Trainer Jörg Arenz, selbst früherer Deutscher Meister im Crossfahren, allzu hohe Erwartungen und versucht den Druck zu nehmen. Aber dass Leon Arenz auch Berge fahren kann, hat er zuletzt im Jedermann-Rennen bei „Rund um Köln“ gezeigt.

 

 

02.06.2019 - Jung und alt erfolgreich bei „Rund um Köln“

Leon Arenz zeigt seine Klasse mit zwei Siegen

 

Bei „Rund um Köln“, der größten Radsportveranstaltung im Kölner Raum, erzielten die Fahrer/innen der Staubwolke Refrath erneut hervorragende Ergebnisse.

 

Allen voran, von insgesamt 18 Teilnehmern des Vereins, siegte Leon Arenz, der Jüngste von allen gleich zweimal. Im 30 km Lizenzrennen der U15 am Samstag setzte er sich im zweiten Versuch nach 6 der 23 Runden vom Feld ab. Nur ein weiterer Begleiter schaffte es, sich ihm anzuschließen. Mit ihm zusammen fuhr er sogar einen Rundengewinn heraus und hatte im Zielsprint die Nase vorn. Quasi zum Spaß fuhr das 13jährige Talent beim Jedermannrennen am Rennsonntag als jüngster Teilnehmer der 2200 Starter über die 70 km-Runde durchs Bergische Land mit. Er siegte auch hier klar in der Jugendklasse und belegte mit 1:46:50 einen beachtenswerten 116. Gesamtplatz. Tobit Nolden (14) folgte seinem Vereinskameraden mit 1:54:33 auf dem 3.Platz.

 

Schnellster Staubwolke-Fahrer auf der kürzeren der beiden zum German Cycling Cup (GCC) gehörenden 70km-Jedermannstrecke war Jesse Klein (20) in 1:42:33 als 18. in der stark besetzten Männerklasse und 43. gesamt. Nadine Gronewald wurde mit 1:51:28 in der Master 1-Klasse der Frauen hervorragende 7. und 13. aller Frauen.

 

Auf der langen 125km-Jedermannstrecke freute sich Bastian Scholz (19) über den 34.Platz in der Männerklasse und den 101. gesamt in 3:09:58 mit einem Stundenmittel von 40,1km/h. Erich Hammerschmidt (67) erreichte als einer der Ältesten des etwas mehr als 1000 Fahrer starken Feldes nach 3:23:39 das Ziel und war mit dem 6.Platz in der AK Master 4 und dem 284. gesamt zufrieden. Heribert Schmitz verpasste durch einen unglücklichen Sturz mit 3:29:51 als 63. der AK Master 3 leider eine bessere Platzierung.

 

Auch alle anderen Fahrer der Staubwolke Refrath kamen trotz der hochsommerlichen Bedingungen mit Temperaturen über 30°C erschöpft, aber gut gelaunt ins Ziel am Rheinauhafen. Hatten sich doch ihre persönlichen Erwartungen erfüllt. Die Anfeuerung durch die zahlreichen Zuschauer an der Strecke, aber auch durch die als Streckenposten aktiven Vereinskameraden halfen ihnen, die harten Anstiege zu bewältigen.

 

Die Jedermann-Rennserie des GCC wird nach Köln am 23.Juni auf dem Kurs des Schleizer Dreiecks in Thüringen fortgesetzt.

 

30.05.2019 - Ausreißer-Siege bei „Rund in Refrath“

Alexander Nordhoff wiederholt seinen Erfolg vom Vorjahr

 

Überlegene Sieger, aber auch spannende Rennen hatte die 68. Ausgabe des Radrennens „Rund in Refrath“ am Himmelsfahrtstag den zahlreich erschienenen Zuschauern zu bieten. Beim Hauptrennen um den Preis des SUBARU Autohaus Baldsiefen gewann in der Klasse KT/Elite Amateure der Vorjahressieger und zweimalige Gewinner des Rennens Alexander Nordhoff vom Team Kernhaus in einer mutigen Solofahrt. Bereits nach gut der Hälfte des 75 km langen Rennens löste er sich vom Rest des Feldes und drehte die ausstehenden Runden fortan ohne unmittelbare Unterstützung seines Teams. Der einsetzende Regen schien die Verfolger nach einigen Stürzen zusätzlich zu bremsen. Durch das Ausscheiden überrundeter Fahrer und wetterbedingter Aufgaben hatte sich das Starterfeld gegen Ende der Distanz mehr als halbiert. Im Verfolgerfeld ging es nur noch um die Plätze 2 und 3, die sich im Zielsprint Christoph Schweizer/Team Sauerland und Justus Erler von Komet Delia Köln sicherten.

 

Bei den Amateuren gewann PatrickRumpf/Scuderia Südstadt. Jan Madalinski, noch im vergangenen Jahr für den Ausrichter Staubwolke Refrath fahrend, trotzte den widrig gewordenen Bedingungen und wurde Fünfter; bei der mit gleichem Rennen ausgetragenen Bezirksmeisterschaft sogar Dritter.

 

Vor dem Start hatte Manfred Habrunner, als Geschäftsführer der BELKAW und neuer Sponsor der Staubwolke dem 1.Vorsitzenden Bruno Zollfrank das neue Trikot mit neuem Logo überreicht.

 

Auch im Elite-Rennen der Frauen um den Preis der SIX Service und Dienstleistungen setzten sich mit Carmen Burmeister/1.FSV Köln und Christiane Stefanic zwei Fahrerinnen früh ab. Die Verfolgerinnen ließen es an Konsequenz fehlen, das Loch wieder zu schließen. Im Zieleinlauf behauptete sich Burmeister knapp.

 

Für die Fahrer der ausrichtenden Staubwolke Refrath bot der Renntag leider nur wenige Erfolgserlebnisse. Der sieggewohnte Leon Arenz fuhr in der U15 um den Preis des Family Fitness Clubs zunächst ein kluges Rennen und hielt sich bei den Zwischensprintwertungen zurück. Im Finale zog er den Spurt jedoch zu früh an und wurde auf den letzten Metern noch von zwei seiner ärgsten Konkurrenten im NRW-Schüler Cup überholt. Der 10jährige Paul Herbeck war im Rennen um den Preis der Bensberger Bank der Schüler U13 zwar ohne Siegchance, konnte sich aber mit Platz 2 der Bezirksmeisterschaft trösten. Mark Kusnetzov erreichte bei den U17 um den Preis der Brillengallerie Nixdorf den 13.Platz, während Nadine und Michael Gronewald ebenso wie Bastian Scholz im Hauptrennen der Frauen bzw. Männer ihre Fahrten nicht beendeten.

 

Der guten Stimmung unter den Zuschauern, auch dank der angebotenen Verköstigung, tat dies keinen Abruch. Und die Fahrer konnten sich gedanklich bereits mit den Rennen bei Rund um Köln beschäftigen, die 3 Tage später folgten.

 

18.05-23.05.2019 - Erich bei der Tour de Kärnten

 

Tour de Kärnten 2019

 

Mit 335 Finishern hatte die 8.Auflage des 6-Etappen-Rennens für Jedermann/frau eine neue Rekordbeteiligung. Und Jedermann ist wörtlich zu nehmen! Neben Ex-Profi und 6fachem Grand Tour-Teilnehmer Johnny Hoogerland oder dem Ötztaler Radmarathon-Sieger Mathias Nothegger sowie weiteren Spitzenfahrern waren ebenso Fahrer dabei, die für die 476km mit 8400Hm rund 10h länger benötigten als die Sieger.

 

Trotz der gestiegenen Teilnehmerzahlen in den letzten Jahren ist die Veranstaltung nach wie vor überschaubar und familiär geblieben. Die Straßen sind zwar nicht gesperrt, aber an allen Kreuzungen und Abzweigungen sorgen Helfer für freie Fahrt. Alle Etappen starteten in Ossiach am gleichnamigen See. Bis auf das Einzelzeitfahren ging es in vier Startblöcken zunächst jeweils ca. 11km neutralisiert am See entlang, bevor die Rennen freigegeben wurden. Dann warteten bereits die ersten der zahlreichen Anstiege. Gleich dreimal endeten die Etappen mit einer Bergankunft. Erfreulich, dass trotz Regenprognosen vor den ersten 4 Etappen der Wettergott immer ein Einsehen hatte. Es blieb trocken.

 

Die Auftaktetapppe hatte es mit 119km/2280Hm gleich in sich. Mein härtester Konkurrent Robin Schumann war mir zunächst entwischt, doch im flachen Gurktal konnte ich mit einer Gruppe wieder heranfahren. Den Rest der Etappe blieben wir zusammen. Leichte Vorteile in den Abfahrten konnte ich nicht entscheidend nutzen. Im Zielsprint hatte er die Nase vorn.

 

weiterlesen...

 

 

 

12.05.2019 - Staubwolker beim Kirschblütenlauf

05.05.2019 - Leon Arenz wird NRW-Landesmeister

9. Saisonsieg für das Bergische Radsporttalent

 

Besser konnte die vergangene Woche für den jungen Radsportler Leon Arenz von Staubwolke Refrath nicht laufen. Krönender Abschluss dabei der Gewinn der NRW-Landesmeisterschaft in der Altersklasse Schüler U15. Im westfälischen Ahlen-Dolberg siegte er in dem von Taktik geprägten Meisterschaftsrennen. Nach vergeblichen Bemühungen der Spitzenfahrer, das Feld am Berg zu dezimieren, kam es auf dem 4,7 km Kurs nach 7 Runden zu einem packenden Endspurt, in welchem sich Arenz aus einer 14köpfigen Gruppe von der Spitze souverän gegen seine Konkurrenten durchsetzen konnte. Mit dem Vorsprung einer Radlänge konnte er bereits vor der Ziellinie die Arme zum Jubel hochreissen.

 

Der noch 13jährige Leon Arenz schwimmt im Augenblick auf einer Woge des Erfolges. Bereits am Vorabend zum 1.Mai zeigte er im Omnium-Wettbewerb (2000m Verfolgung, 100m Sprint mit fliegendem Start und 10km Punktefahren) auf der Bahn in Büttgen erneut seine Vielseitigkeit und ließ seinen Konkurrenten nicht nur in der Gesamtwertung, sondern auch in allen drei Teildisziplinen keine Chance. Am folgenden Tag gewann er auch das 31 km Straßenrennen in Kaarst. Auf dem 900m langen Rundkurs konnte er mit 4 weiteren Fahrern seiner AK zum mit Vorgabe gestarteten U17 Feld  erst aufschließen, um dann in einer Solofahrt auch diesem davon zu fahren und mit Rundengewinn zu seinen AK-Konkurrenten das Rennen überlegen zu beenden.

 

Mit dem Gewinn der LV-Meisterschaft feierte Arenz bereits seinen 9. Saisonsieg und baute gleichzeitig seine Führung im NRW-SCHÜLER-CUP aus.

 

01.05.2019 - Rekordverdächtige Teilnehmerzahl bei der Fahrt in den Mai

Fast 1300 Radfahrer am Start zu „Rund um Schloss Bensberg“

Bereits um kurz nach 7 Uhr standen die ersten Radfahrer der alljährlich am 1.Mai vom Radsportverein Staubwolke Refrath ausgerichteten Radtouristikfahrt (RTF) an den verschiedenen Anmeldetischen. Trotz sehr kühlem und nebligem Morgen kamen sie in Scharen, um sich auf die verschieden langen Runden mit 46, 71 oder 112km durch das Bergische Land zu begeben. Am späteren Vormittag gesellten sich noch jene hinzu, die meist im Familienverband die mit 26 oder 41km kürzeren Runden der Familienradrallye in Angriff nahmen. Bei dieser mussten zusätzlich knifflige Fragen auf der Strecke beantwortet werden. Zur Belohnung ihrer Leistung gab es für die stolzen Kinder bei der Rückkehr Medaille und Urkunde.

Einen Ansturm von 1288 Teilnehmern, davon ungewöhnlich viele sogenannte Trimmfahrer, die nur aus Spaß am Radfahren dabei sind, konnte der Verein vermelden und lag damit über der besten im Vorjahr in NRW bei rund 150 vergleichbaren Veranstaltungen erreichten Zahl. Die Wertschätzung dieser von Staubwolke Refrath organisierten RTF zigte sich aber nicht nur in der Teilnehmerzahl, sondern auch in den vielen begeisterten Kommentaren bei der Rückkehr. Die Radfahrer lobten unisono die landschaftlich tollen Strecken und ihre hervorragende Ausschilderung sowie Beköstigung und Service an den verschiedenen Kontroll- und Verpflegungsstellen. So war denn auch der Satz „Wir kommen nächstes Jahr wieder“ ständig zu hören. Lohn für die vielen Helfer, die bereits an den Tagen zuvor und am Morgen ab 6 Uhr mit viel Engagement im Einsatz waren.

Als sich gegen Mittag des Maifeiertages auch die Sonne durchgekämpft hatte, bevölkerten die Teilnehmer den Refrather Marktplatz an der Steinbreche und ließen ihre Radtour mit Speis und Trank ausklingen. Alt und jung von 4 bis 80 Jahren verband die Freude am Radfahren, die absoluten Freizeitradler ebenso wie die ambitionierten RTF-Fahrer auf Punktejagd

 

14.04-21.04.19 - Staubwolke auf Mallorca

Mallorca 2019

Lange schon mal ins Auge gefasst – nun endlich aufgrund zahlreicher Spenden für unsere Jugendarbeit ermöglicht – der erste gemeinsame Mallorca-Aufenthalt in den Osterferien mit interessierten Jugendfahrern und alten Hasen der Staubwolke.

Insgesamt 22 Vereinsmitglieder im Alter zwischen 10 und 72 Jahren sowie 6 Familienangehörige waren für 9 Tage nach Cala d‘Or gereist, um dort tägliche Ausfahrten in Gruppen zu absolvieren. Bei den mehr als 11.000 Kilometern und mindestens 110.000 Höhenmetern gab es keinen Sturz und nur einen Defekt – was für die Straßen Mallorcas und die besonnene und geordnete Fahrweise der Radler spricht.

Wem die morgendliche Runde mit täglich rund 70 km noch nicht genug war, schwang sich am Nachmittag zur nächsten Einheit auf – meist mit deutlicher Tempoverschärfung. So kamen alle auf ihre Kosten. Selbst stürmischste Wetterlage hielt die Fahrer nicht vom täglichen Programm ab.

Der Anstieg nach San Salvador (509 m) wurde gleich mehrfach und bei jedem Wetter absolviert. Höhenpunkt für die Jugendfahrer schien allerdings der fast tägliche Stopp bei einer mallorquinischen Schweinemutter mit ihren Ferkeln zu sein.

Für die Ambitionierten war der Höhepunkt die Königsetappe über 165 km nach Orient, die alle Fahrer sehr gut in zügigem Tempo fuhren.

Abends traf man sich in der Lobby zum Spielen oder auf ein Schwätzchen mit einem Bier oder Vino Tinto, um dann auch die nächsten Touren zu planen. Die gute Stimmung veranlasste die Staubwolkler, Mallorca 2020 schon mal ins Auge zu fassen!

 

12.04.19 - Seminar Drogen und Doping

Drogen und Doping

Mit einem der führenden Psychiater Deutschlands, Dr. Karsten Wolf, hat der Radsportverein Staubwolke Refrath ein Mitglied in den eigenen Reihen, der die Vereinsmitgliedern hervorragend über die Gefahren bei Drogen und Doping informieren kann. In einem kurzen Vortrag, ergänzt durch Fragen der Mitglieder konnte die aktuelle Problematik anhand von Beispielen aus Sport und Gesellschaft, diskutiert werden. Mit Seminaren durch Fachleute setzt der Verein seine Ziele um, die Mitgliedern nicht nur auf dem Rennrad bestmöglich zu betreuen. Fazit des Abends: Stark durch Sport im Verein – eines der Leitmotive der Staubwolke.

 

07.04.2019 - Weitere Ergebnisse der Staubwolke-Rennfahrer

Leon gewinnt Rund um Düren.

Im Sprint hatte leon die schnelleren Beine und konnte sich gegen seine Gegner durchsetzen.

 

 

Außerdem fährt Bastian beim Auftaktrennen der Viva West Ruhrpott Tour in Duisburg auf einen hervorragenden 4. Platz.

06.04.2019 - Bergisch Gladbach putz(t)munter

Heribert Schmitz und Walter Rellecke waren fleißig mit unseren Jugendlichen Lilli, Leo und Emilio in Refrath unterwegs

 

31.03.2019 - Weitere Siege von Leon

Erfolgreicher Start für Leon Arenz von der Staubwolke Refrath in die neue Straßensaison.

Nach dem Sieg letzte Woche bei der Bahnsichtung des LVM NRW, folgte heute der erste Sieg beim Jugend Radrenntag in Lousberg / Aachen. Auf einem 1 km Rundkurs mit einem leichten Anstieg zum Ziel, konnten sich schnell 6 Spitzenfahrer absetzen.Mit dabei David urbainczyk Sieger beim NRW  Saison Auftakt in Herford sowie der dritte der holländischen Meisterschaften Ryan GAL sowie Moritz Jochum aus Wuppertal. 8 Runden vor Schluss attackierte Leon Arenz und die Spitzengruppe schmolz auf 3 Fahrer, welche mit einem Schnitt von knapp unter 39 km/h sehr schnell unterwegs war.   Jochum, Urbainczyk, Arenz wechselten sich fortan geschlossen in der Führung ab und fuhren über 30 sec Vorsprung heraus. Somit kam es zu einem spannenden Finale.

 

 

Bei gleicher Veranstaltung startete in der Klasse männliche Jugend U17 auch Mark Kusnetzov über 40 km. Da es sein allererstes Straßenrennen war, musste das hoffnungsvolle Talent sich mit Rang 13 begnügen und Lehrgeld bezahlen.

 

Bastian Scholz, Gesamtsieger 2018 bei den Junioren im German Cycling Cup, startete zum Saisonbeginn beim Hobby-Rennen bei „Rund um Merken“. Über die 40 km lange Distanz errang er einen guten 8. Rang und zeigte sich damit gut vorbereitet für die weitere Saison.

 

 

 

Leon gewinnt am 23.03.19 das Bahnsichtungsrennen beim NRW Cup in Büttgen.

21.03.2019 - Gruß von der Cappuchino-Runde

Die Cappuccino-Runde am auf dem Weg zur Kaffepause im Zündorfer Brauhaus ein kurzer Stop in Köln-Kalk an der Gedenktafel des Karnevalisten Karl Küpper.

 

17.03.2019 - Staubwolke beim Königsforstmarathon

Beim diesjährigen Königsforstmarathon waren unsere Mitglieder wieder tatkräftig als Führungsfahrer vertreten und unterstützten das Event vom TV Refrath tatkräftig, indem sie den Läufern die Richtung weisten, die Laufstrecke frei hielten und das Feld nach hinten absicherten.

 

08.03.2019 - Verkehrsseminar

Mit insgesamt 35 Teilnehmern wurde dieses Angebot sehr gut angenommen. Circa 90 Minuten wurden die Probleme der Radfahrer unter Einbeziehung der Staubwolke-Regeln mit dem Verkehrsbeauftragten der Polizei, Rainer Klein und dem Vorsitzenden Bruno Zollfrank erläutert. Anhand der aktuellen Unfallzahlen machte der Polizeihauptkommissar deutlich, welchen Gefahren die Radfahrer ausgesetzt sind. Als Folge dessen sollten wir uns beim Training und auch bei privaten Ausfahrten immer wieder an die herrschenden Verkehrsregeln und die Vereinsregeln halten.

 

24.02.2019 - Leon gewinnt NRW Cup Auftakt

Nach erfolgreicher Wintersaison und darauf folgender 3 wöchiger Erholungspause, gewinnt Leon mit frischen Kräften den Auftakt des NRW Schüler Cup U15, welcher in Form eines Athletik Wettkampfs mit 8 Disziplinen durchgeführt wurde. 

Im abschließenden 1500 Lauf sicherte er sich den ersten Platz und somit gleichzeitig den Tages Gesamtsieg. 

In 4 Wochen startet er nun hoffnungsvoll in die neue Sommersaison. 

 

03.02.2019 - Jugendausflug

Räder gegen Kufen getauscht

 

Der Frühling lässt noch auf sich warten. Deshalb haben 13 Jugendfahrer des Radsportvereins Staubwolke Refrath mit zwei Betreuern vor Beginn der Radsaison ihre zwei Räder mit zwei Kufen getauscht und die Eissporthalle in Bensberg unsicher gemacht. Mit Pizza und Keksen wurden die verbrauchten Kalorien wieder aufgefüllt.

 

Im Wissen, dass die Straßen nicht so glatt sind, fuhren alle nach drei Stunden zufrieden und mit neuen Eindrücken nach Hause.

 

25.01.2019 - Ergebnis der Mitgliederhauptversammlung

Wie in den vergangenen Jahren fand auch die diesjährige Jahreshauptversammlung der Staubwolke im Jugendraum der Turnhalle Steinbreche in Refrath statt. Vorstand und Fachwarte berichteten über die Geschehnisse, Erfolge und die geleistete Arbeit im zurückliegenden Jahr. Die Entlastung von Vorstand und Schatzmeister erfolgte einstimmig.

Die durch Aus- und Rücktritte vakant gewordenen Positionen bei den Fachwarten wurden jeweils mit großer Mehrheit neu besetzt. Neuer Pressewart und stellvertretender Geschäftsführer wird Erich Hammerschmidt, die Betreuung der Website des Vereins übernimmt Bastian Scholz und Felix Klose übernimmt die Aufgabe als stellvertretender Jugendwart.

Da die Abgaben und Meldungen an den Landesverband bereits im November jeden Jahres zu erfolgen hat, wurde die Vereinssatzung einstimmig dahingehend geändert, dass ein Vereinsaustritt mind. 2 Monate vor Jahresende zu melden ist, um die unnötige Beitragszahlung für austretende Mitglieder zu vermeiden.

20.01.2019 - Helferbrunch

Am 20.Januar trafen sich die Helfer zum traditionellen Helferbrunch in der Refrather Mühle. Beim gemütlichen Austausch über die Wintermonate und die Perspektiven für den kommenden Radfrühling verging die Zeit im Flug. Auch wurden schon die Weichen für die nächsten großen Helfereinsätze gestellt.

 

12.01.2019 - Leon bei Deutschen Cyclo Cross Meisterschaften

Siebter Platz bei den Deutschen Meisterschaften

 

Das junge Talent des Radsportvereins Staubwolke Refrath, Leon Arenz aus Bergisch Gladbach, startete am vergangenen Wochenende bei Deutschen Meisterschaften im Cyclo Cross in Berlin-Kleinmachnow. Er startete bei den Schülern U15 aus der erste Reihe aufgrund seiner bisherigen guten Ergebnisse in den vergangenen Rennen und fuhr sehr engagiert los. Auf Platz 2 – 3 liegend verließen ihn gegen Ende des Rennens die Kräfte und mit großem Kampf fuhr er auf einen hervorragenden siebten Platz. Nun gilt es ein wenig auszuruhen und sich dann für die im März beginnende Straßensaison vorzubereiten.

24.11.2018 - Trainerfortbildung

Am 24.11.2018 wurden unsere Trainer im Rahmen einer Schulung des Radsportverbandes NRW fortgebildet. Geleitet wurde das Seminar "Grundlagen Straßentraining I" durch unseren 1. Vorsitzenden Bruno Zollfrank.

11.11.2018 - Clubfete und Clubmeisterehrung

In diesem Jahr haben wir unsere Clubfete und Clubmeisterehrung wieder in den Räumlichkeiten des Deutschen Roten Kreuzes in Bergisch Gladbach-Refrath ausgerichtet. Die Feier wurde nicht nur von vielen Staubwolklern, sondern auch von ihren Angehörigen und Freunden gut besucht. Unser Konzept des selbst gestalteten Buffets war zudem ein weiteres Mal wieder ein voller Erfolg.

 

Es wurden die Gewinner diverser Bereiche geehrt, so z.B. die RTF- und Hermann-Hansmeier-Wertung, die Teilnehmer der Clubmeisterschaft und des Bergisch Gladbacher Stadtlaufs. Zudem bot die Clubfete die Gelegenheit, sich einmal jenseits des Fahrrads über Erfahrungen, Radrennen und andere Themen auszutauschen.

04.11.2018 - MTB-Sonntagsrunde

Die MTB-Sonntagsrunde ist wieder aktiv.

04.11.2018 - Führungsfahrer im Einsatz beim Martinilauf

Beim Bensberger Martinilauf waren unsere Mitglieder wieder als Führungsfahrer im Einsatz und unterstützten das Event vom TV Refrath tatkräftig, indem sie den Läufern die Richtung weisten, die Laufstrecke frei hielten und das Feld nach hinten absicherten.

 

Zudem ist Dirk seinen ersten 10km-Lauf in dieser Saison in 01:04:16 Std. gelaufen und hat damit den 269. Gesamtplatz belegt.

09.10.2018 - Saisonabschluss

Zum traditionellen Saisonabschluss mit Pommes essen trafen sich 21 Staubwolker und verabschiedeten die Sommersaison.

07.10.2018 - Clubabfahrt

Auch in diesem Jahr trafen sich insgesamt 29 Staubwolkler, um die Saison bei sehr bedecktem Wetter mit einer schönen Abschlussrunde zu verabschieden.

 

Beim anschließenden Treffen im Alten Lindenhof konnten alle zusammen noch ein Heiß- oder Kaltgetränk zu sich nehmen und die Saison gemütlich ausklingen lassen.

01.10.2018 - Leon weiterhin erfolgreich unterwegs

Sieg im Scratch- und im Punktefahren in der Schülerklasse U15 mit Rundenvorsprung.

Außerdem sichert er sich den zweiten Platz beim NRW Cup MTB in Hürtgenwald am 15.09.2018.

Am 30.09.2018 belegt Leon beim Crossrennen Deutschland Cup in Bad Salzdetfurth den 5. Platz in seiner Altersklasse U15..

22.09.2018 - Spendentour

Auch in diesem Jahr war die Spendenflasche wieder mit eurer Hilfe voll und wir können der Aktion "wir helfen" des Kölner Stadtanzeigers eine Summe von 707 € überweisen. Insgesamt sind es nun schon über 4.000 € in 6 Jahren, die durch unser gemeinsames Radeln zusammen gekommen sind.

Deshalb bedanken wir uns bei allen Spendern, die gestern die Trinkflasche so gut gefüllt haben. Ebenso natürlich bei den Eingeladenen, die leider nicht mitfahren konnten, aber vorab eine Spende auf unser Vereinskonto entrichtet haben!

Ein ganz wichtiges Dankeschön gilt natürlich unseren Sponsoren: dem Autohaus Baldsiefen für die Stellung eines Begleitfahrzeuges, unserem Trikotsponsor Breidohr´s Frischecenter für die leckeren Frikadellen und den Salat sowie bei Johannes Müller für den Kontakt zum Restaurant Zehntscheuer mit dem leckeren Snack auf Schloss Hombruch.

Natürlich wäre dies alles nicht möglich gewesen ohne unter Begleitwagen-Team Helmut und Walter Rellecke sowie Darius Weinbörner als Fotograf. Nicht zu vergessen die Transport-Engel Torsten Fischer sowie Sandra Hebborn. Und...last but not least...das Service-Team mit Jan Roeben und Darius Weinbörner - vielen Dank!

 

Hier geht es zum Express-Artikel

08.09.2018 - Ergebnisse der Clubmeisterschaft

Platz Zeit in min Name Vorname Klasse Platzierung AK
1 10:02 Madalinski Jan Amateure bis 40 1
2 10:14 Steinbrügge Michael Senioren ab 41 1
3 10:37 Hammerschmid Dr. Erich Senioren ab 61 1
4 10:39 Scholz Bastian Junioren U19 1
5 10:47 Schmitz Heribert Senioren ab 41 2
6 10:56 Gronewald Michael Amateure bis 40 2
6 10:56 Hoffmann Tobias Amateure bis 40 2
8 11:19 Arenz Leon Schüler U15 1
9 11:28 Müller Holger Senioren ab 41 3
10 11:30 Gronewald Nadine

Frauen

1
11 11:52 Nolden Tobit Schüler U15 2
12 11:54 Klose Felix Jugend U17 1
13 11:56 Althaus Klaus Senioren ab 41 4
13 11:56 Jacob Michael Gast  
15 12:31 Gösgens Wilfried Senioren ab 41 5
16 12:42 Kilian Jens Senioren ab 61 2
17 12:47 Weinbörner Darius Amateure bis 40 4
18 12:50 Arenz Jörg Senioren ab 41 6
18 12:50 Pique Valentino Jugend U17 2
20 12:53 Zillken Tom Schüler U15 3
21 12:55 Eyberg Stefan Senioren ab 41 7
22 13:58 Leiss-Müller Katharina Frauen 2
23 14:03 Hebborn Sandra Frauen 3
24 14:42 Herbeck Paul Schüler U11 1
25 14:56 Kuznetzov Marc Jugend U17 3
26 15:33 Eyberg Leo Schüler U13 1
27 15:34 Jedryka Peter Senioren ab 61 3
28 15:51 Zollfrank Emily Schülerinnen U13 1
29 16:41 Pique Emilio Schüler U13 2
30 17:41 Pfender Lilly Schülerinnen U11 1
31 17:48 Jacob Noah Schüler U13 3



28.08.2018 - Etappenfahrt 2018

Die Rennradfahrer des Radsportvereins Staubwolke Refrath waren mal wieder auf großer Tour. In den letzten Ferientagen brachen insgesamt 25 Teilnehmer zwischen 10 und 71 Jahren, Betreuer und Busfahrer zur inzwischen 14. Etappenfahrt auf.

Die Etappen führten in diesem Jahr über Hagen, Münster und Duisburg.

Unsere Jugendfahrer haben jeden Tag der Etappenfahrt in einem kurzen Bericht zusammengefasst. Hier zu lesen

 

Insgesamt eine Fahrt mit vielen Eindrücken, die schon jetzt Lust auf die nächste Fahrt in 2019 macht.

01.07.2018 - Siege für Jan Madalinski und Leon Arenz

Beim Radrennen „Rund um Rheinbach“ über 60 km am 1. Juli schlägt Jan Madalinski im Zielsprint seine Konkurrenten. Mit diesem Sieg steigt er in die nächst höhere Klasse der B-Fahrer auf.

 

Nach mehreren sehr guten Rennen mit Platzierungen war es für Jan nur eine Frage der Zeit, wann der erste Platz eingefahren werden konnte.

Auch bei Leon Arenz zeigt die Formkurve steil nach oben – nach seinem dritten Platz beim Rundstreckenrennen „Rund um Köln“ am 9. Juni. in der Schülerklasse U15 siegte er beim Derny-Rennen am Folgetag.

 

Am vergangenen Wochenende nahm er an der Südpfalz-Tour teil, welche sich auf drei Rennen aufteilte. Nach einem Zeitfahren hatte er Samstag und Sonntag jeweils ein Rundstreckenrennen zu absolvieren. Trotz Sturzpeches beendete er die Gesamttour mit einem 6. Platz im jüngeren Jahrgang der U15 und kann mit seiner Leistung sehr zufrieden sein.

 

Die Siege dieser Fahrer zeigen, dass bei der Staubwolke Refrath nicht nur der Breitensport gefördert wird, sondern auch Talente herangezogen und entwickelt werden. Beide Fahrer beweisen in ihrer erst zweiten Radsaison beeindruckend ihre Stärke.

Rund in Refrath 2018 Rund in Refrath 2018

Datum: 10. Mai 2018
107 Aufnahmen